Mobiler PC-Heimservice

Info zum Mobiler PC-Heimservice

 

Bei Weblayout-Mannheim ist die Wartung und Betreuung in guten Händen.

Über das Formular „Bestellungen zu Website-Service, Betreuung und Aktualisierung“ können Sie unsere Dienstleistungen bestellen.

Link: https://weblayout-mannheim.de/pc-heimservice-bestellungen-online/

 

Weblayout-Mannheim übernimmt für Sie die Wartung und Betreuung und Schulung aller anfallenden Tätigkeiten in Ihrem Home-Office.

 

Die Schwerpunkte liegen in folgenden Bereichen

 

 

 

Die Hauptaufgaben beim mobilen PC-Heimservice von Weblayout-Mannheim sind:

 

  • Unterweisung zur effektiven Nutzung des Computers, zum Einsatz von Programmen und zur effektiven Datenarchivierung
  • Den Umgang mit den aktuellen Betriebssystemen Linux-Ubuntu, OpenSuse 11.3, Windows 7/8 und 10
  • Upgrade von Windows Vista auf  gleichen PC zu  Win 7/Win 8/10
  • Umzug von Windows Vista PC auf neuen PC mit Win 7/Win 8/10
  • Den Umgang/Schulung mit den aktuellen MS-Office und Open-Office Programmen
  • Installation von Hardware,
  • Betriebssystemen, Programmen und Treibern, bei Bedarf mit vorherigem Sichern aller persönlichen Daten
  • Zusammenbau, Umbau und Erweiterung von Computern mit Geräten, Karten und Zusatzperipherie (durch externen PC-Service-Dienstleister)
  • Installation von Antivirus-Programmen, Firewall und Windows Updates
  • Entfernen von Würmern, Dealern, Viren und sonstigen schädlichen Anwendunge
  • Beratung und Einkaufshilfe beim Neukauf eines Computers oder Peripheriegerätes

 

                                   

Weitere Infos:

 

 

Servicezeiten-Anfahrtkosten

 

Standard-Servicezeiten:

Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr,

Samstag: 08:00 – 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Anfahrtkosten:

bis 10km kostenlos

von 11-50km: 10,00 €

ab 50km: 20,00 €

 

Dienstleistungen und Einzugsgebiet

 

Die Dienstleistungen des Mobilen PC-Heimservice,s gelten nur in dem Einzugsgebiet der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Dienstleistungen werden immer bei Ihnen Zuhause (VorOrt) am eigenen PC/Laptop ausgeführt

Die Region Rhein-Neckar oder Metropolregion Rhein-Neckar (früher auch Rhein-Neckar-Dreieck, jedoch mit anderer Abgrenzung) ist ein Verdichtungsraum und zugleich eine Planungsregion rund um das Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Der mit 2,3 Mio. Einwohnern[1] siebtgrößte Wirtschaftsraum Deutschlands zählt seit 28. April 2005 zu den europäischen Metropolregionen.

Quelle Wikipedia, „Die freie Enzyklopädie“

 

Weitere Dienstleistungen

 

Ganz egal, ob Sie ein Computerproblem haben, Betriebssysteme aktualisieren wollen,im Internet mit Webpräsenzen oder mit einem professionellen Online-Shop aktiv werden wollen…. Hier finden Sie Informationen und Hilfe. Der Mobile-Heimservice von Weblayout-Mannheim ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Computer, Web und Internet und bietet Ihnen ein großes Angebot an Dienstleistungen.

 

1. Internet, Telefon

 

  • Installieren ihres Festnetzanschlusses
  • Einrichten von Internet, Telefon und Mobil-Flatrates
  • Anschließen der Peripheriegeräte, der Hardware, Drucker, All in On-Geräte, Fax und Scanner, sowie des Media Centers
  • Schulung im Umgang mit den Betriebssystemen Windows 7/8 und 10, Windows XP und Vista.

 

2. Hilfe bei Aufstellung und Inbetriebnahme des Computers bei Ihnen Zuhause

 

  • Klärung zu technischen Fragen und Service mit einem Internetdienstanbieter
  • Installieren der Software und Gerätetreiber
  • Anwendung der Sicherheitskonzepte, z.B. Service Pack 2
  • Ihren PC absichern gegen Eindringlinge von außen mit externer Firewall und AntiVir

 

3. Internetdienstanbieter aussuchen

 

Was benötige ich zum Herstellen einer Verbindung mit dem Internet?

Sie benötigen einen Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP) und einige Hardware, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen:

Ein Internetdienstanbieter ermöglicht den Zugang zum Internet. Die Anmeldung bei einem Internetdienstanbieter ist vergleichbar mit der Anmeldung bei einer Telefongesellschaft oder einem Stromversorgungsunternehmen.

 

Hardware:

 

Für eine Breitbandverbindung, z. B. eine DSL-(Digital Subscriber Line-) oder Kabelverbindung, benötigen Sie ein DSL- oder Kabelmodem. Dieses ist in der Regel im Startpaket Ihres Internetdienstanbieters enthalten, das Sie bei der Anmeldung für ein Breitbandkonto erhalten. Für eine DFÜ-Verbindung benötigen Sie ein DFÜ-Modem. In vielen Computern ist bereits ein derartiges Modem eingebaut.

3.1 Was ist ein Internetdienstanbieter (ISP)?

Die Informationen in diesem Hilfethema beziehen sich auf Windows Internet Explorer 7, Windows Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox.

Ein Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP) ist ein Unternehmen, das Ihnen in der Regel gegen eine Gebühr den Zugriff auf das Internet ermöglicht.

Verbindungen zu ISPs werden meist über eine Telefonleitung (Wählverbindung) oder eine Breitbandverbindung (Kabel oder DSL) hergestellt. Viele ISPs bieten weitere Dienstleistungen wie E-Mail-Konten, Webbrowser und Speicherplatz zum Erstellen einer Website an.

 

Wichtig;

 

Sind die Interne-Treiber (Grafikkarte, Sondkarte und Modem) aktuell?

Welche Peripheriegeräte-Hersteller (Drucker, Scanner, Fax ) benutzen Sie und sind Ihre Geräte-Treiber aktuell?

Hilfe bei Problemen, Fehlern, Abstürzen, Datenwiederherstellung, Datenrettung

Installation, Administration

 

Wartung und Pflege

 

Datensicherung-Backup

 

Datensicherung bezeichnet das Kopieren von Daten in der Absicht, diese im Fall eines Datenverlustes zurückkopieren zu können.
Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopie, engl. Backup, bezeichnet.

 

System-Wiederherstellung

 

Die Wiederherstellung der Originaldaten aus einer Sicherungskopie bezeichnet man als Datenwiederherstellung, Datenrücksicherung oder Restore.

Netzwerke einrichten

 

Machen Sie Ihr kleines Netzwerk fit, schnell und sicher!
Hauseigene Mittel dafür sind: Windows 7/8/10-Firewall richtig konfigurieren und einsetzen.

 

Info zu Netzwerk-Technik, Internettelefonie und Internetzugang.

 

 

Verbindung einrichten, Zugangssoftware optimal nutzen, Internet, Homebanking, E-Mail, Musik, Filme, Fotoabzüge kaufen und Via Internet telefonieren. Sie finden aktuelle Informationen zu den Themen Politik, Sport, Wirtschaft, Computer, Spiele, Reisen, Auto, …

Über ein eigene Zugangssoftware lernen Sie den Online-Zugang optimal einrichten, wie Sie sich im Internet bewegen, wie der elektronische Briefverkehr funktioniert und wie Sie mit der Software Ihre Bankgeschäfte am PC erledigen. Sie erfahren auch, wie Sie Musik oder Filme kaufen und den Fotoservice nutzen. Telefonieren übers Internet via Online ist auch in dieser Software enthalten.

 

WLAN-Router-WLAN als multimediale Gerätezentrale

 

Was haben Festplatten, Drucker, Internetradios, Webcams, digitale Bilderrahmen und Festnetz-Telefone gemeinsam? Das passende Zubehör vorausgesetzt, lassen sich all diese GERÄTE GANZ EINFACH INS WLAN INTEGRIEREN.

Wir zeigen, was heute schon alles möglich ist
Falls Sie ihre WLAN-Basisstation zuhause lediglich für die kabellose Verbindung zum Notebook nutzen, reizen Sie das Potenzial dieses Geräts nicht einmal zur Hälfte aus.

Denn aktuelle Funk-Router sind wahre Alleskönner: Ganz gleich ob Festplatten, Drucker, Internetradios, Webcams, digitale Bilderrahmen, Handys oder sogar Festnetz-Telefone – eine Vielzahl weiterer Geräte lässt sich mittlerweile an die vielseitigen WLAN-Router anschließen.

Vieles davon ist nachrüstbar, sodass Sie nicht gezwungen sind, die komplette Hardware auszutauschen. Was derzeit im Trend liegt, zeigt Ihnen diese Seite.

 

Vorbereiten:

 

  • Rechner im Netzwerk per Hub verbinden
  • Rechner an den Hub anschließen
  • IP-Adresse manuell zuweisen
  • Datei- und Druckerfreigabe im Netzwerk
  • Dateiordner für gemeinsame Nutzung freigeben

 

Netzwerke, Netzwerkgeräte einrichten

Netzwerke und Multimediageräte einrichten und freigeben

 

  • Netzwerkkontrolle
  • Netzwerke sicherer machen
  • Netzwerk installieren
  • Netzwerkdiskette erstellen
  • IP-Adresse einstellen, anzeigen
  • IP-Adresse per Hand einstellen
  • Dateien und Geräte freigeben
  • Ordner freigeben
  • Sicherheitseinstellungen
  • Freigabeoption einstellen
  • Freigabe einschränken

 

Drucker Multifunktionsgerät als Beispiel:

 

  • Drucken, Faxen, Kopieren und Scannen
  • Druck-und Kopiergeschwindigkeit von bis zu 33 S./Min. in S/W und 32 S./Min. in Farbe
  • Faxen, Kopieren und Scannen mit bis zu 135 Seiten
  • Papierzufühung automatsche Duplex-Dokumenteniuführung für 50 Blatt.
  • Kabelos Drucken durch WLAN Technologie
  • Automatischer beidseitiger Druck
  • Wirtschaftlich durch 5 einzelne Tintenpatronen
  • Direktdruck von Speicherkarten ohne PC
  • eingebautes 6,1 cm Farbdisplay
  • Faxen und Kopieren in Farbe ohne PC
  • spezielles Fotofach für Fotos bis 13×18 cm,
  • direktes Bedrucken von CD/DVD-Medien möglich.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email